Ohrenkerzen

 

 
Die Behandlung mit Ohrenkerzen stammt ursprünglich von den Hopi-Indianern und anderen Indianerstämmen aus Nord-und Südamerika. Die Ohrenkerzen sind Naturprodukte, hergestellt aus Bienenwachs, Honig-Extrakte und traditionellen Kräutern (z.B. Salbei, Johanniskraut, Thymian, Kamille).

Die Behandlung

mit Ohrenkerzen ist vollständig schmerzfrei und wird als sehr angenehm empfunden.Während der Anwendung hört mann ein leises Knistern und es setzt eine wohltuende Entspannung ein. Die Brenndauer beträgt ca 10 – 12 Minuten pro Ohr. Eine Nachruhe von 15 Minuten unterstützt die Behandlung positiv. Auch für Kinder kann eine Ohrkerzenanwendung gut geeignet sein. Die Wirkungsweise ist physikalisch. Beim Abbrennen der Ohrenkerze, die abdichtend an den äußeren Gehörgang aufgesetzt wird, entsteht ein leichter Unterdruck (Kamineffekt) im Innern der Ohrenkerze und eine Vibration der stehenden Luftsäule. Dies bewirkt eine sanfte Trommelfellmassage. Die Wärme regt die Durchblutung an und fördert den Lymphfluss.

Anwendungsbereiche:

  • akute und chronische Beschwerden im Ohr-und Kopfbereich
  • z.B. Kopfschmerzen, Schnupfen, Erkältungen, Tinnitus
  • Nervosität
  • Schlafstörungen
  • Stress
  • Hyperaktivität